Die Apelsteine sind 50 numme­rierte Denk­male, die sich in Leipzig und Umgebung be­finden. Sie erinnern an die Völker­schlacht bei Leipzig und kennzeichnen als Marksteine die Stationen und Positionen wichtiger Verbände oder Militärs während der Schlacht.

Die Steine sind nach Theodor Apel (1811–1867) benannt, der zwischen 1861 und 1864 auf eigene Kosten die ersten 44 Denkmale errichten ließ. Diese Sand­stein-Obelisken waren ca. 1,50 Meter hoch. Die Steine mit ungerader Nummer hatten einen runden oberen Ab­schluss, trugen den Buch­staben „N“ und markierten die Positionen der Truppen Napoléons. Die Steine mit geraden Nummern hatten einen spitzen oberen Ab­schluss, trugen die Bezeichnung „V“ und kenn­zeichneten die Positionen der Ver­bündeten. Außerdem trugen alle Steine am Sockel den Namen des Bild­hauers A. F. Aster sowie das Aufstellungs­jahr.

Das weiche Material sowie das Bau­geschehen führten dazu, dass fast alle Steine inzwischen (zum Teil mehr­fach) erneuert wurden oder einen anderen Platz erhielten. Bei den Er­neuerungen wurde aber oft von der ursprünglichen Systematik Apels ab­gewichen, auch schlichen sich bei der Kopie der Inschriften ortho­graphische Fehler ein.

Nach 1865 wurden noch sechs zu­sätzliche Gedenk­steine auf­gestellt.

Nr. inoffizieller Name Standort
1 Victorstein Wachau
2 Eugenstein Güldengossa
3 Augereaustein Dösen
4 Kleiststein Crostewitz
5 Lauristonstein Liebertwolkwitz
6 Gortschakoffstein Liebertwolkwitz
7 MacDonaldstein Holzhausen
8 Klenaustein Großpösna
9 Mortierstein Liebertwolkwitz
10 Pahlenstein Güldengossa
11 Poniatowskistein Markkleeberg
12 Bianchistein Großdeuben
13 Oudinotstein Wachau
14 St.-Priest-Stein Lindenthal
15 Compansstein Gohlis
16 Langeronstein Lindenthal
17 Lagrangestein Möckern
18 von-Sacken-Stein Lindenthal
19 Fredericstein Gohlis
20 Yorkstein Wahren
21 Souhamstein Wiederitzsch
22 Gyulaistein Lindenau
23 Bertrandstein Lindenau
24 Hessen-Homburg-Stein Leutzsch
25 Marmontstein Möckern
26 Liechtensteinstein Kleinzschocher
27 MacDonaldstein Holzhausen
28 Bennigsenstein Baalsdorf
29 Marmontstein Schönefeld
35 Mortierstein Lindenau
36 Blücherstein Eutritzsch

Leipzig-Lexikon